Pressenregelung PRE 100

Leistungs- und Füllstands- Regelung für Pressen, Mühlen und Wölfe

Optipress ist ein patentiertes, seit über zwanzig Jahren industrieerprobtes Verfahren zur berührungslosen Füllstandsmessung und Regelung der Füllhöhe im Einfüllschacht von Schneckenpressen und dergleichen. Es stellt die Grundlage dar, stets für die richtige Füllhöhe im Einfüllschacht der Aggregate zu sorgen. Darüber hinaus wird eine Leistungsmessung durchgeführt und durch eine Regelung die Dosierung der Presse optimiert. Die Kombination dieser Verfahren trägt den Namen Pressenregelung PRE100. Sie stellt auch einen sehr wirksamen Überlastungsschutz dar und sorgt stets für maximale Durchsatzleistung. Denn PRE100 regelt sicher bis zur vorgegebenen Stromaufnahme, die vom Bediener vorgewählt wird. Auch ein verschleißmindernder, reduzierter Betrieb kann durch Vorgabe eines geringeren Sollwertes realisiert werden.


Bild:

Das Bild links zeigt das Regelschema am Beispiel einer einstufigen Schneckenpresse.


Regelschema :


Die Regelanordnung der Pressenregelung PRE100 soll das Bild veranschaulichen. Es ist hier der Optipress Lichttaster RLT - 800 AC oder LTE 1500 über dem Einfüllschacht dargestellt, befindlich auf der zwischen den beiden Punkten (Hmin und Hmax) verstellbaren Führungsschiene. Der Tastbereich ist fest eingestellt von dem Punkt (Hsoll) bis zur eingezeichneten Füllhöhe (Hmittel). Er wird einmalig der Art und Ausführung der Presse zugeordnet. Der schraffierte Teil im Bereich der Förderzone zeichnet den Schwankungsbereich der zulässigen Füllhöhe (Hsoll). Die vom Hauptmotor ermittelte Stromaufnahme wird über den Stromwandler ( z.B. ZA250/5 ) gewandelt und dem Multifunktionsregler MR300-5/010 als Eingangssignal zur Verfügung gestellt. Dieser vergleicht den digital angezeigten Istwert mit dem vorgegebenen Sollwert und liefert ein proportionales Ausgangssignal, das durch den Frequenzregler (z.B. TFR 6 x 3) eine stufenlose Drehzahlveränderung der Dosierschnecke bewirkt. Die Drehzahl der Dosierschnecke wird prozentual über die Anzeigeeinheit VM 100 digital angezeigt. Eine Hand/ Automatikschaltung ermöglicht auch eine manuelle Vorgabe der Drehzahl der Dosierschnecke mit digitaler Eingabe n in %.



 


Funktion der Füllhöhenregelung :

Über eine frequenzgeregelte Dosierschnecke kann der Schneckenpresse in der Regel so viel Material zugeführt werden, bis die gewünschte Stromaufnahme erreicht ist. Die Füllhöhe im Einfüllschacht wird kontinuierlich überwacht von dem Opto- elektronischen Sensor Optipress. Bei schlecht pressbarem Material überwiegt die Regelfunktion der Füllhöhe. Es wird das von dem Sensor ausgehende infrarote Licht vom Material reflektiert und ruft im Empfänger ein Schaltsignal hervor. Eine Anzugverzögerung unterdrückt ein vorzeitiges falsches Signal, welches durch herabfallendes Material ausgelöst werden könnte. Nach Ablauf der Verzögerung wird die Dosierschnecke gestoppt. Die Füllhöhe sinkt ab, bis das Material den Tastbereich verlässt. Eine Abfallverzögerung schützt vor ständigem Schaltwechsel, der durch wellenartige Veränderungen des einziehenden Materials verursacht würde. Nach Ablauf der Verzögerung wird die Dosierschnecke erneut gestartet, und ein wiederholtes Ansteigen der Füllhöhe erfolgt.

Anwendung:

Für Schneckenpressen aller Bauarten von beliebigen Herstellern und ohne Einschränkung der Art des zu pressenden Materials. Bei Material, welches eine starke Dampfbildung verursacht, empfehlen wir den Einsatz ohne Optipress. Es kann hierfür eine mechanische oder pneumatische Füllstandsmessung eingesetzt werden.

Geräte- Ausführung:

Optipress erfasst berührungslos den Füllstand im Einfüllschacht. Der Stromwandler ZA250/5 wandelt die Stromaufnahme des Hauptantriebsmotors und speist den Multifunktionsregler MR300-2/05-010, der den Strom digital anzeigt, die Sollwerteingabe digital ermöglicht und das Regelsignal generiert, welches dem Frequenzregler zugeführt wird. Der Frequenzregler TFR regelt stufenlos die Dosierschneckendrehzahl, welche prozentual über die Anzeigeeinheit VM100 angezeigt wird.



Im nebenstehenden Bild werden die Anschlußmaße und das Anschluß- schema des Optipress Tasters RLT 800 AC dargestellt. Die Versorgungs-spannung wird an die Klemmen 1 = L1 und 2 = N gelegt.



Die Schaltspannung steht als Schließer an der Klemme 4 und als Öffner an der Klemme 5 zur Verfügung. In Verbindung mit dem Pressenregelung Strom- Drehzahl wird der Optipress Taster mit der Klemmleiste des Reglers PRE100 verbunden.








Das Bild links zeigt einen kompletten Elektronikschaltschrank der Pressenregelung PRE 100. Das obere Rack beinhaltet die Spannungs-versorgung und -aufbereitung, die Stromwandlerkarte SWA, die die Stromstärke des Hauptantriebes digital in A anzeigt, die Drehzahlanzeige der Dosierschnecke in %, den Multifunktionsregler mit der Sollwert- Anzeige und -Eingabe und einer zusätzlichen Grenzwertkarte zur Alarmierung einer Grenzwertüberschreitung. Im unteren Schrankbereich (nicht sichtbar) befindet sich der Frequenzumformer zur Ansteuerung der Dosierschnecke.






Im unteren Bildabschnitt wird eine Ausführung einer Regelung für zwei- Pressen gezeigt. Die Frequenzumformer und Spannungsversorgungen wurden im separaten Hauptsteuerschrank untergebracht.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 








Die Abbildung rechts zeigt eine dreifache Ausführung einer Pressenregelung PRE 100, wobei jeweils aus Gründen der Betriebssicherheit jedes Rack mit einer eigenen Spannungsversorgung ausgeführt wurde.





Eine Wandlerkarte WK formt jeweils pro Rack das Ausgangssignal 0 .. 10 VDC in ein Norm-ausgangssignal 4 .. 20 mA um, welches auf Kundenwunsch zu separaten Frequenzumformern geleitet wird. Bei einigen Frequenzumformern ist eine galvanische Trennung zwischen dem Ausgangssignal 4 .. 20 mA und dem Eingang des Frequenzumformers erforderlich.




 

 

 




Technische Daten:
 


Trafokarte

Typ : TR1

Fabrikat : CHD

mechan. Aufbau : Racksystem- Steckkarten nach DIN 41494, flach montiert

Versorgung : 230 VAC / 50Hz

Stromaufnahme : max 200mA

Ausgänge : 2 x 12 VAC

Sicherung : 200mA

Spannungsversorgung

Typ : SPV3

Fabrikat : CHD

mechan. Aufbau : Racksystem- Steckkarten nach DIN 41494, flach montiert

Versorgung : 230 VAC / 50Hz

Stromaufnahme : max 200mA

Ausgang : +12VDC / -12VDC / +24VDC

/ -24VDC / + 9VDC

Sicherung : 200mA

Optipress

Typ : Optipress RLT - 800 AC

Tastweite : 800 mm (Laboreinstellung)

Lichtart : Infrarot, Wechsellicht

Lichtsender : IRED

Schaltzeit :

Ansprechzeit Anzugverzögerung 0.5 ... 12s

Ansprechzeit Abfallverzögerung 0.5 ... 12s

Versorgungsspannung : 20 .. 250 V AC/DC

Leistungsaufnahme : < 2 VA

Signalausgang : 1 potentialfreier Wechsler

Funktionsanzeige LED : leuchtet, wenn sich Material im Tastbereich befindet

Gehäusematerial : Kunststoff

Oberfläche : orange lackiert

Anschlußart : Kabelklemmen,

Leiterquerschnitt 1.5 mm2
 

Multi- Regler MR300-2/010

Fabrikat : CHD

Regelverhalten : PI- Verhalten

Einstellung : P- und I- Anteil getrennt

Eingang : 0..10 V DC

Ausgang : 0..10 V DC

Wahl : Hand .. Automatik

Hand : Direkte Eingabe der Drehzahl

Automatik : PI- Regelung nach Sollwert

Anschluß : 230 V AC / 50 Hz

Aufnahme : max 200 mA

Anzeige : 3,5 stellige LCD

Anzeigekalibrierung : Stromaufnahme in A

Sollwertsteller : 3 stelliges Digitalpotentiometer

Ausführung : Racksystem- Steckkarten nach DIN 41494

 

Stromwandler ZA250/5 ( ZA500/5 je nach Größe des

Antriebsmotors )

Fabrikat : NB

Eingang : 0..250 A AC

Ausgang : 0.. 5 A AC



Frequenzregler TFR 6x3
(je nach Antrieb der Dosierschnecke)

Fabrikat : SW

Motorspannung : 3x400 V

Motor dauer : 8 A eff

Motor spitze : 12 A eff

Leistung empfohlen max.: 3 KW

Abmessungen B x H x T : 300 x 270 x 210

Betriebstemperatur : 0 .. 45 C ( Umgebungsluft )

Frequenzbereiche : 0 .. 100 , (200 , 400)

Rampenzeit : einstellbar 0,2 .. 40 s

Kippsicherung : regelt bei Überlastung die Frequenz zurück

 

Anzeigeeinheit VM100

Fabrikat : CHD

Versorgungsspannung : 12 VDC

Eingang : 0..10 VDC

Anzeige : 0 .. 100 %

Anschlußart : Federleiste 48F

Ausführung : Racksystem- Steckkarten

nach DIN 41494


Wandlerkarte WK

Fabrikat : CHD

Versorgungsspannung : +- 24 VDC

Eingang : 0..10 VDC

Ausgang : 4 .. 20 mA

Anschlußart : Federleiste 48F

Ausführung : Racksystem- Steckkarten

nach DIN 41494


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


                                                                                                                                        zurück